Gebete

Novene für Menschen in Krieg und Not

Ab dem 21. November 1944 suchten viele Menschen des niederländischen Ortes Steyl (Venlo) gleichermaßen Schutz vor den Angriffen der Alliierten und vor den Nachstellungen der deutschen Besatzung in den Klosterkellern der Steyler Missionare und der Steyler Missionsschwestern. Je länger sie dort bleiben mussten, desto schwieriger wurde die Situation. Lebensmittel wurden knapp und konnten nur unter Lebensgefahr beschafft werden, da der Ort an der Maas regelmäßig unter Beschuss lag. Lange 100 Tage mussten die Menschen schließlich in den Kellern ausharren, bis sie am 1. März 1945 befreit wurden.

Am 26. Januar 1945 riefen die Pfarrer die Menschen auf, eine Novene, also ein neuntägiges Gebet, zu halten. Damit sollte Gott um ein baldiges Ende des Krieges gebeten werden und dass er die Menschen vor Hunger bewahre sowie die Menschen, die Nahrung beschafften, schütze. Die Novene begann am 28. Januar 1945 und endete am 5. Februar 1945.

Die „Novene für Menschen in Krieg und Not“ greift diese Novene der Steyler Bevölkerung von 1945 auf und lädt ein, nicht nur in der Zeit vom 28. Januar bis 5. Februar die Novene zu beten.

Novene für Menschen in Krieg und Not
Novene für Menschen in Krieg und Not.pdf
PDF-Dokument [639.8 KB]

Steyler Viertelstundengebet

Gott, Du ewige Wahrheit,
wir glauben an Dich.
Gott, unsere Stärke und unser Heil,
wir hoffen auf Dich. Gott, unendliche Güte,
wir lieben Dich aus ganzem Herzen.
Du hast Dein Wort gesandt als Retter der Welt,
lass uns alle eins sein in Ihm.
Sende uns den Geist Deines Sohnes,
dass wir Deinen Namen verherrlichen. Amen.

 

 

 

 

Segensgebet

Auf die Fürsprache des heiligen Arnold Janssen lasse Gott seine Freundlichkeit über euch leuchten,

er halte seine Hand schützend über euch auf all euren Wegen,
er gewähre euch eine gute Zeit und Tage mit erfüllten Stunden.
Er wache über eure Gesundheit und beschenke euch mit allem, was euren Leib nährt und eure Seele wärmt.
Wird der Weg zu schwer, so trage euch sein Erbarmen.
Gott lasse euch an jedem Tag wachsen in seiner Liebe, in seiner Weisheit und in seinem Frieden.
Und es segne euch der allmächtige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

 

Segensgebet der SVD-Partner; erstmals gebetet am 8. September 2015 in Steyl.

 

Gebet zu Herzen Jesu

Heiligstes Herz Jesu,

in dir wohnt die ganze Fülle der Gottheit. Wir glauben an die Allmacht deiner Liebe.

 

Herz der Milde und Güte,

bilde unser Herz nach deinem Herzen. Mache uns demütig und gehorsam und schenke uns eine starke und reine Liebe.

 

Dein Herz sehnt sich danach, allen Menschen und Völkern das Heil zu bringen. Schenke uns den Mut und die Begeisterung, uns für deine frohe Botschaft der Liebe einzusetzen.

 

Am Kreuze gabst du uns deinen Heiligen Geist,

schenke uns ihn heute wieder neu, und lass und in dir die Erfüllung unseres Lebens finden.

 

Durch den Empfang der Sakramente lass uns wachsen und dem Reiche Gottes dienen. Im Verrtauen auf die Gewissheit deiner Liebe übergeben wir dir aufs neue uns selbst und alle unsere Aufgaben.

Hilf uns, dir treu nachzufolgen und begeisterte Zeugen deines Evangeliums zu sein.

 

Vor dem Lichte des Wortes und ddem Geiste der Gnade mögen weichen die Finsternis der Sünde und die Nacht des Unglaubens. Und es lebe da Herz Jesu in den Herzen der Menschen. Amen.

Gebet zum 5. Oktober

Lasset uns beten:
Gott, heute ist der Jahrestag der Heiligsprechung von Arnold Janssen, Josef Freinademetz und Daniel Comboni. Wie sie so wollen auch wir unseren Beitrag dazu leisten, dass alle Menschen unserer Welt deine Liebe erfahren.
Gib uns deinen Geist dazu.
Darum bitten wir dich durch Christus unseren Herrn. Amen

 

 

 

Vertrau auf Gott - Gedanken des Heiligen Arnold Janssen

Trau dem Herrn in allen Lagen,
ob es Tag, ob es dunkle Nacht,
ob die wilden Wolken jagen
oder mild die Sonne lacht.

Überlass dich seinen Händen!
O, er meint es mit dir gut.
Wird zur Zeit die Stürme wenden,
Sicher ist’s in Seiner Hut.

Gebet zum Heiligen Arnold Janssen in Zeiten der Krankheit

Einmal an einem kalten Wintermorgen in Bocholt wurde Arnold Janssen zu einer schwerkranken alten Frau gerufen. Nachdem er ihr die Krankenkommunion gereicht hatte, betete er so innig, dass die Kranke ganz ruhig wurde; man sah es ihrem Antlitz an.

Heiliger Arnold Janssen, mit meinem Leiden komme ich
zu Dir.
Bitte für mich beim Vater!
Ich habe Angst.
Wenn doch nur meine Krankheit nicht schlimmer wird!
Bitte, dass meine Schmerzen nicht stärker werden als ich ertragen kann!
Die heilende Kraft Jesu Christi berühre mich!
Sein Heiliger Geist stärke mich!
Sein Friede erfülle mein Herz!
Heiliger Arnold Janssen, bitte für mich!

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© svd-partner.eu